Zu extrem ungewohnter Zeit am Sonntag um 13.00 Uhr mussten wir beim Tabellenführer  dem FT Freiburg, antreten.

Noch vor dem Spiel riss beim Einschlagen das Kevlarseil und der Gastgeber musste schnell ein neues Netz aufbauen. Daher begann die Partie ein paar Minuten verspätet.

Im ersten Satz lagen wir bis zum 16:14 dauerhaft in Führung und boten ein gutes Spiel, allerdings wechselte Cornelius, der Trainer der FT dann seine Zuspielerin und von da an, ging es über ein 18:18 und 20:20 zum enttäuschenden 20: 25 Satzverlust.

Über den zweiten Satz kann man nur sagen  dass nach einem 8:18 Rückstand drei Wechsel in unserem Team vollzogen wurden, die aber letztendlich auch nur zu einem 14:25 führten. Dennoch war Trainer Klaus-Dieter Ernst mit der Leistung der drei eingewechselten Spielerinnen überaus zufrieden.

Im dritten und letzten Satz häuften sich die Eigenfehler derart, dass sogar fünf gepritschte Bälle direkt ins Aus gespielt wurden.

Somit endete auch dieser Satz mit 16:25 und einer verdienten 0:3 Niederlage.

Im anschließenden Montagstraining wurden die letzten Leistungen analysiert und angesprochen.

In den verbleibenden Trainings bis zum nächsten Heimspieltag gegen Offenburg und Kehl wird man versuchen die Fehlerquote zu minimieren.

Sie haben Fragen?

Erforderlich

1 + 13 =