Letzten Sonntag trafen wir zuerst auf den VC Offenburg II, die wir in der Hinrunde klar mit 3:0 schlagen konnten. Wir wussten aber, dass das Team aus der Ortenau inzwischen Spielerinnen einsetzt, die bereits Bundesligaerfahrung aufweisen können, um nicht abzusteigen, und dass es deswegen ein schwerer Gang werden würde.

Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen, dennoch hat der VCO mit 23:25 das glücklichere Ende. Im zweiten Satz lief nichts, aber auch gar nichts, so dass im dritten Satz die Zuspielposition neu besetzt wurde und dadurch eine weitere Umstellung auf der Außenposition notwendig wurde. Wieder besser, aber leider nicht gut genug, musste man auch diesen Satz und das Spiel verloren geben.

Nun hieß es gegen das zweite angereiste Team aus Kehl zu punkten und die 2:3 Hinspiel Niederlage in der Grenzstadt wett zu machen. Von Anfang an zeigte nun dieselbe Mannschaft, wie im dritten Satz gegen Offenburg, ein anderes Gesicht und wollte unbedingt den Sieg. Nach 25:23 und 25:22 führte man mit 2:0 Sätzen und Trainer Klaus-Dieter Ernst warnte hin läufig sich nicht auszuruhen, sondern vielmehr noch eine Schippe draufzupacken, denn das Gefühl trügt, wenn man sich sicher weiß, dass man das Spiel auch mit weniger Einsatz nach Hause bekommt.

Und genau so kam es, bis zum Stand von 22:22 war noch alles palletti, aber dann wurde man unachtsam und gab drei Punkte in Folge ab. Schwupps stand es völlig unnötig 2:1.

Im vierten Satz führte dann Kehl haushoch 8:1, ehe man nach einer Auszeit und einem Wechsel auf der Außenposition wiedererwachte und den Satz und das Spiel herumreißen konnte und mit 3:1 verdient gewann. Nächstes Spiel ist am 04.03.2023 um 18.00 Uhr in Merzhausen. Auch hier möchte man nach der deftigen Heimspielniederlage in der Vorrunde etwas mitnehmen.

Sie haben Fragen?

Erforderlich

10 + 15 =