Am vergangenen Samstagvormittag tummelten sich zahlreiche Kinder des Jahrgangs 2013 und jünger in der Sporthalle des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Gundelfingen, um am alljährlich veranstalteten Bezirksvorentscheid der VR-Talentiade teilzunehmen. Das Projekt zur Talentsichtung- und Entwicklung, erfunden und großzügig unterstützt von den Volksbanken Raiffeisenbanken, stellt die Jugend in den Mittelpunkt und zielt darauf ab, handballbegabte Kinder regional zusammenzubringen und letztlich durch Zusatztrainings und gemeinsame Testspiele zu fördern. Für die erste Runde dieses Entscheids begrüßten wir Mannschaften des TV Gundelfingen, des HC Emmendingen sowie jeweils eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft der SG Köndringen/Teningen und des TuS Oberhausen in Gundelfingen. Die zahlreich erschienen Spielerinnen und Spieler stellten ihr Können beim Handballspielen, beim Aufsetzerball und bei fünf verschiedenen Koordinationsübungen mit den Schwerpunkten Prellen, Werfen, Rennen, Hüpfen und Ballkontrolle unter Beweis. Nach fordernden und anstrengenden zwei Stunden, in denen sich Bezirkssichter Hendrik Schröder ein Bild aller Spielerinnen und Spieler machte, stand auch schon die Siegerehrung auf dem Programm. Acht Kinder, darunter vier Mädchen sowie vier Jungs der antretenden Vereine, schafften es durch besondere Leistungen zu überzeugen und zogen verdient in die nächste Runde ein. Dennoch hat selbstverständlich jedes Kind sein Bestes gegeben und bleibt hoffentlich auch auf lange Sicht mit Spaß dem Handball verbunden! Nach dem obligatorischen Gruppenbild verabschiedeten wir die Teams unter Applaus und ausgestattet mit Urkunden und Medaillen wieder nach Hause. Ein riesiges Dankeschön galt es dem TVG-Organisationsteam rund um den Turnierhauptverantwortlichen Jonathan Eisenblätter, unserer Abteilungsleiterin Ute Barwinski sowie der Thekenchefin Cristina Gomez und an alle weiteren Jugendspieler, Eltern und Angehörige zu richten, die mit ihrer Mithilfe zu einer tollen Talentiade und einem schönen Vormittag beigetragen haben. Ein besonderes Dankeschön gilt es zuletzt noch an die Volksbanken Raiffeisenbanken zu richten, die mit ihrem gesamtgesellschaftlichen Engagement eine solche Veranstaltung überhaupt erst ermöglichen.

Sie haben Fragen?

Erforderlich

13 + 15 =