Für die Herren des TVG stand am vergangenen Samstag ein überaus wichtiges Spiel auf dem Programm: Mit einem Sieg gegen den Mitaufsteiger aus Altdorf, der nebenbei eine sensationelle Saison spielt, hätte man den 9. Platz sichern können, welcher eine hohe Wahrscheinlichkeit für den Klassenerhalt verspricht. So oder so waren die Gundelfinger Mannen bis in die Haarspitzen motiviert, den Fans im letzten Heimspiel der Saison eine reife Performance zu bieten. Die Gäste, durch das parallel stattfindende Meisterschaftsspiel ihrer Zweiten Mannschaft mit ungewöhnlich kleinem aber qualitativ hochwertigen Kader antretend, wollten dies natürlich verhindern.
So entbrannte ab Minute eins ein erbitterter Schlagabtausch, in dem sich kein Team je entscheidend absetzen konnte. Hatte ein Team sich einen Vorteil erspielt, hatte das andere Team gleich eine passende Antwort parat. Zu Beginn glänzte vor allem Luki als technisch versierter und mit voller Feuerkraft versehener Weitschütze, der sich jedoch leider im Anschluss an seine starke Anfangsphase nach 15 Minuten so an der Hand verletzte, dass er nicht weiterspielen konnte. Für Tor um Tor sorgte dann vor allem sein Nebenmann Linksaußen Tobi, der verlässlich wie eh und je den gegnerischen Goalie nach allen Regeln der Kunst vernaschte und seinem Team dadurch einen großen Dienst erwies. Die TG Altdorf agierte währenddessen mit zwei Kreisläufern im Angriff und machte es der nicht griffig genug agierenden Gundelfinger Abwehr mit immer wieder guten Lösungen in der Kleingruppe schwer. Einziges wirkliches Manko auf Seiten des TVG war, dass man sich immer wieder durch unnötige Fouls selbst in Unterzahl und Bedrängnis brachte, wodurch auch der 17:18 Führungstreffer der Gäste in der letzten Sekunde der ersten Hälfte entstand.
ZU Beginn der zweiten Hälfte war es erneut Tobi Schätzle, der sein Team mit zwei Treffern in Folge im Spiel hielt. Nach dem Doppelschlag des gegnerischen Schützen Jan Ribsam folgte die wohl stärkste Phase der Gundelfinger. Erst glich das Heimteam wieder auf 23:23 aus, dann baute man die Führung trotz schmerzhafter und fragwürdiger Disqualifikation für Abwehrturm Jonathan Eisenblätter sogar auf 27:24 aus, was vor allem dank zweier Treffer des stark und wühlig agierenden Kreisläufers Manuel Knöbber gelang. Nachdem Mittelmann Simon Eisenblätter durch mehrere freche 7-Meter in Folge die höchste Führung des Spiel beim 31:27 besorgte, schwanden entweder die Kräfte oder man war sich des Sieges womöglich schon zu sicher. Vier Treffer in Folge für die TG Altdorf in der Crunchtime bedeuteten erneut das 31:31 Unentschieden vier Minuten vor Spielende. Was dann geschah, war eigentlich für jeden Fan zu viel zu verarbeiten. Den Gegenstoß resultierend aus dem Zeitspiel des TVG parierte A-Jugend-Keeper Fion bärenstark, sodass erneut Tobi Schätzle zum 32:31 kontern konnte. Altdorf-Mittelmann Jens Bauer glich frei von 6 Metern zum 32:32 aus, woraufhin der TVG sich einen weiteren Strafwurf sowie eine Zeitstrafe für die Gegner erarbeitete. Der fällige Strafwurf wurde erneut sicher verwandelt und dann wurde vermutlich die wahre Geschichte des Spiel geschrieben. Mit seiner wohl letzten Aktion für den TVG jemals parierte Goalie-Oldie Uwe den Wurf vom Rechtsaußen der Gäste, sodass die Gundelfinger die restlichen Sekunden herunterspielen und sich über den 33:32 Sieg freuen konnten. Besser hätte man sich ein Karriereende wohl kaum vorstellen können. Gebührend feierten die Spieler ihren langjährigen Torhüter und das „Gewissen des Teams“ Uwe vor der großen Fankulisse und überreichten ihm zu Abschluss einige Teamgeschenke. Hoffentlich bleibst du uns auch in anderer Funktion oder als treuer Fan weiter erhalten!
Somit konnte auf dramatischste Art und Weise tatsächlich vorm letzten Saisonspiel beim Tabellenschlusslicht der HSG Dreiland 2 nächsten Samstag der 9. Platz gesichert werden, was zwar schonmal ein gutes Gefühl gibt, aber leider noch nicht den Klassenerhalt verspricht. Dies wird sich erst nach dem Ende des letzten Saisonspiels entscheiden, in dem die Herren des TVG erneut alles reinwerfen werden.

Sie haben Fragen?

Erforderlich

15 + 1 =