Volleyball- Sieg ohne Glanz

„Man hat zu keinem Moment das Gefühl gehabt, dass der Tabellenerste gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller gespielt hat! Wo war euer Gufispiel?“- harte Worte vom Trainer aus Gundelfingen im Training am Montag nach dem Spieltag in Zähringen. Harte Worte, jedoch die Wahrheit. Am Samstag, den 20.01.2018 ging es für das Gufiteam zum Rückrundenspiel nach Zähringen, um gegen die Damen 1 der Alemannia zu spielen. Verletzungsbedingt konnte die Spielführerin Miriam Pediaditakis ihre Mannschaft nur vom Spielfeldrand unterstützen. Und Miriams führende Hand fehlte an diesem Tag in jedem Satz. Obwohl das Team von Walter Trayser die ersten beiden Sätze mit 25:20 und 25:21 für sich entscheiden konnte, verschwand die Nervosität einfach nicht. Gundelfingen baute den Gegner regelrecht auf. Der Gastgeber war äußerst abwehrstark, hatte oft den längeren Atem und erspielte sich so den dritten Satz. Im vierten Satz mussten die Damen aus Zähringen nur noch den Ball übers Netz bringen. Das Gufiteam machte Fehler um Fehler und schenkte diesen Satz quasi ohne Gegenwehr her. Der anschließende fünfte Satz begann für Gundelfingen fast traditionell mit einen 0:4 Rückstand. Es schien, dass dieser Rückstand erst die Konzentration und Durchschlagskraft weckte, die erforderlich war um den Tie-Break zu gewinnen. Mit einem blauen Auge davon gekommen! 15:11 ging der letzte Satz an die Mannschaft vom TVG05 und 2 weitere Punkte aufs Konto. Es spielten: Claudia Mantel, Sarah Fehrenbacher, Caroline Filipp, Jana Petschi, Melanie Rieder, Tina Wardecki, Helen Vavre und Anke Behnke, Trainer Walter Trayser