Vor heimischem Publikum startete die Rückrunde in der Landesliga West am 13. Januar in der Kandelhalle. „Wir als Herbstmeister sind jetzt die Gejagten. Die heutigen Gegner haben nichts zu verlieren und somit müsst ihr konzentriert aufspielen“, so stimmte Trainer Walter Trayser seine Mannschaft auf die beiden Spiele an diesem Tag ein. Die Damen vom VfR Merzhausen standen den Gundelfinger Damen als erste Mannschaft gegenüber. Von mentaler Stärke war zum Auftakt jedoch nichts zu spüren. Das Gufiteam spielte nervös und machte viele unnötige Eigenfehler. Zwar wurde der erste Satz mit 25:20 gewonnen, doch so richtig rund lief das Spiel noch nicht. Erst in den beiden folgenden Sätzen fand die Heimmannschaft zu ihrem gewohnten Spielrhythmus und gewann mit 25:17 und 25:13. Ruhiger und konzentrierter ging es dann gegen die zweite Gastmannschaft Alemannia Zähringen 2. Gutes Stellungsspiel und starke Angriffe machten es dem Gegner schwer, Punkte gegen das Gufiteam zu erspielen. Satz 1 und 2 gingen an den Tabellenführer der Landesliga West mit 25:13 und 25:13. Erst im dritten Satz spielte Alemannia lockerer auf und gute Abwehrarbeit auf beiden Seiten führte zu langen und attraktiven Ballwechseln. 25:23 ging der letzte Satz an die Damen vom TVG05. Ein geglückter Rückrundenauftakt – und mit insgesamt 28 Punkten heißt es auch am nächsten Spieltag wieder „heute sind wir die Gejagten“. Es spielten:  Claudia Mantel, Sarah Fehrenbacher, Miriam Pediaditakis, Jana Petschi, Melanie Rieder, Tina Wardecki, Helen Vavra und Anke Behnke, Trainer Walter Trayser